Wandern mit Wolfgang

Das Wandern ist des Wolfgangs Lust, das Wandern . . . in freier Abwandlung des Schubert’schen Liedes: Das ist das Motto  von Wolfgang Bantel. Und er fordert dann auch die Waden der Wander-Interessenten wie folgt heraus:

Meine Wanderungen sind
für „Schlanke Waden“ bis 2 Stunden und ca. 100 Höhenmeter;
für „Flotte Waden“ bis 4 Stunden und ca. 300 Höhenmeter;
für „Waden aus Stahl“ bis 6 Stunden und ca. 600 Höhenmeter

Das Programm unterliegt natürlich immer wieder mal Erweiterungen, Änderungen, die zu gegebenem Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Wolfgang Bantel gibt auch gerne seine Wander-Ideen am Telefon preis.

Liebe Wanderfreundin,
lieber Wanderfreund,

schade, dass das Scheibenschlagen am 10. März von den Fasnetrufern abgesagt werden musste. Das Wetter hätte dieses Fest erlaubt, aber die Sicherheitsbedenken waren eben stärker. Nun hoffe ich auf glücklichere Umstände für unsere

Frühlingswanderung:

„Little Rigi“ – der unterschätzte Aussichtsberg im Breisgau
Samstag, 06.04.19, Abfahrt 9.30 ab der Ludwigskirche, zurück sind wir ca 14.00 Uhr
Wanderung für flotte Waden
10 km, fast eben, unterschiedliche Wegführung, ideale „Einlaufwanderung“ ins Wanderjahr
Das benötigst Du: festes Schuhwerk, Vesper, Getränk
Wir fahren in Fahrgemeinschaften.zur Bergkirche nach Nimburg. Ich danke für die Mitfahrangebote von Lisa, Barbara, Gabriele und Marie-Luise. Über den Autobahnzubringer Nord geht es auf der A 5 nach Norden, bei Teningen/ Nimburg raus, nach Nimburg hinein und auf der „Langen Straße“ bis zum
Friedhof hinter der „Bergkirche“.
Dort beginnt und endet unsere Rundwanderung.
Das erwartet Dich: 80% Fernsicht, eine selten gewordene Landschaft mit Gärten, alten Obstbäumen, Reben, Feldern, Wäldchen, Frühlingsblumen und Vögeln. Letztlich auch eine geheimnisvolle Landschaft, denn spurlos verschwunden sind: ein See, ein Kloster und eine Burg. Gleichzeitig wollen wir dem vor kurzem verstorbenen Wanderfreund Karl-Heinz Ronecker gedenken.

Zu all dem stehen spannende Lustaufgaben bereit. Sie machen Spaß und bereiten auf eine Wanderung voller interessanter Informationen vor. Hier eine Auswahl zum Schnuppern und Aussprobieren:

1. Auf dem Bergfriedhof befindet sich das Grab einer ehemaligen Gemeindediakonin. Sie hat mit Herrn Sick und mit Herrn Ronecker begeistert Schifreizeiten, Gemeindefreizeiten und alle möglichen Aktivitäten unternommen.
a) Erinnerst Du Dich noch an ihren Namen?
b) Kennst Du ihr Grab?
2. Schon vor über 1000 Jahren ist Nimburg erwähnt. Die Burg aber ist restlos verschwunden.
a) Wohin sind wohl die Steine gekommen?
b) Verschwunden ist in Freiburg zuletzt die Volksbank nebst einem Hotel und der Aula des St. Ursula Gymnasiums. Ei, wohin ist das denn „verschwunden“?
c) Wir leben im Schlaraffenland der Supermaterialien: Verbundwärmesysteme, Verklebungen, Vermischungen von Fließstoffen und Weichmachern. Was ist der Haken an der Geschichte?
d) Wer ist eigentlich vernünftiger, wir oder die Menschen des finsteren Mittelalters?
3. Man soll die „Kirche im Dorf lassen“. Die hat Nimburg auch. Sie hat sogar ein ordentliches Storchennest.
a) Aber warum gibt es dann diese große Kirche ganz außerhalb des Dorfes?
b) Gleich zwei Dinge sind hier (fast) spurlos verschwunden. Welche?
c) Verschwunden ist auch der See am Fuß der Kirche. Woran kann man aber dessen Spur noch erkennen?
d) Der Markgraf Karl I. von Baden hat hier 1406 etwas gegründet, was für viele Menschen letztmögliche Rettung bedeutete. Was war das?
Usw, usw,……….

Reizt das nicht geradezu, die Rätsel zu lösen und die Wanderung mitzumachen?

 

 




Die weiteren geplanten Wanderungen:

25.05.19 : Fürstenberg und Frauenschuh – versunkene Stadt und Orchideenwald (schlanke/ flotte Waden).
22.06.19 : Thomalpin: Bürglen (2165m). Aussichtsberg, Berner Oberland(flotte Waden und Stahlwaden) mit Harald Simon.
06.07. oder 13.07.19 : De Hölledäler. Biergarten, dann Abendspaziergang durch die Wiehre und kleine Experimente zu einem Windphänomen mit Florian Burghardt
20.07. 19 : Bienenfresser. Fotovortrag im Gemeindesaal, anschließend Fahrt nach Ihringen zur Vogelbeobachtung mit Karl-Ernst Schmieder:

In diesem Jahr möchte ich mit Dir die Elemente Wind und Feuer erspüren. Damit sind unsere Wanderungen stärker vom Wetter abhängig. Es kann also noch Verschiebungen geben.

Herzlich, Wolfgang

 

Unsere Wander-Klassifizierung besteht nach wie vor weiter::

1.Leichte Spaziergänge, mittelschwere Wanderungen – Lukiwa-Wanderungen:
Planung siehe oben
2.Alpentouren – Thomalpin-Wanderungen
  Alle Wanderungen im Schweizer Oberland unter sachkundiger Führung; Erster Vorschlag siehe oben.

Interesse jetzt endgültig geweckt?

Interessenten mögen sich mit Wolfgang Bantel (Telefon 0761-35453) in Verbindung setzen; er wird die Einzelheiten der Unternehmungen bekannt geben und natürlich über die Anforderungen im Einzelnen aufklären.

 

Wandern mit Wolfgang

Samstags nach Termin

Anmeldung

bei Wolfgang Bantel

Tel.: 3 54 53

Newsletter

Sie erhalten vierteljährlich die digitale Ausgabe des Gemeindebriefes & einen kurzen geistlichen Impuls bequem per Email!

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

X
X